WSW W'tal II - VfL Velbert 94 2:0

Ligaspiel, 27.05.2019 18:00

Spielbericht

Das letzte von insgesamt drei Montagsspielen in der Meisterschaft stand noch vor der Sommerpause an. Der Pokalfight von letzter Woche konnte gut verarbeitet werden, doch die frühe Anstosszeit (18.00 Uhr) beim Tabellenzweiten WSW Wuppertal konnte der VfL anzahlmäßig erneut nicht gut kompensieren. Der VfL-Coach wählte trotz der Platzenge an der Wilkhausstrasse ein 3-6-1-System. Carsten Demmig begann zwischen den Pfosten, vor Libero Marius Swieca positionierten sich die Manndecker Franz Krassa und Sebastian Hahn. Von links nach rechts bildete Daniel Gladbach, Rafael Kubitza, Alexander Reuter und Falk Wilton quasi einen Defensivblock vor der Abwehr. Tobias Fischer und Carsten Leu unterstützen auf der Spielmacherposition Sturmtank Timo Heinrichs.

Die Wuppertaler Stadtwerke nahmen wie erwartet das Heft in die Hand und schnürten die Nevigeser in die eigene Hälfte ein. In den ersten zwanzig Minuten kamen die Gäste kaum zur Ruhe und mussten viele gefährliche Angriffsbemühungen über sich ergehen lassen. Aus zweiter Reihe ließ sich VfL-Schlussmann Demmig nicht aus dem Gleichgewicht bringen und griff in gewohnter Manier beherzt zu (6./10./14./20.). Nur einmal brannte es im Gästestrafraum mehr als lichterloh, doch der Greifarm des Nevigeser Keepers tauchte im richtigen Moment unter (15.). Die Gäste aus der Domstadt tauchten im ersten Abschnitt nur einmal vor der Box auf, doch Timo Heinrichs verzog aus 20 Metern um mehrere Meter (18.). Dem VfL war klar, dass man nur nach Standartsituationen zum Erfolg kommen konnte und ließ einen doppelten Hochkaräter nach einer Ecke von Tobias Fischer fahrlässig liegen. Heinrichs bugsierte aus fünf Metern das Leder von seinem Oberkörper aus in Richtung Torlinie, Carsten Leu brachte das Leder nicht im Tor unter. Im letzten Moment kratzte der bis dato beschäftigungslose Torwart das Leder von der Linie (28.). WSW erhöhte vor der Pause die Schlagzahl und brach bis an den Fünfmeterraum durch. Hahn erkannte die Situation fast zu spät, grätschte den einschussbereiten Stürmer mit Ball über die Toraußenlinie (30.). Die darauf folgende Ecke brachte der VfL nur unzureichend aus der Gefahrenzone und bekam das Leder über viele „Kleinkleinsituationen“ erneut an den Fünfmeterraum. Letztendlich stand nach einer unübersichtlichen „Flipperaktion“ ein WSW einschussbereit und wuchtete das Leder aus sechs Metern halbhoch in die Maschen – 1:0 (32.).

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich an den Spielanteilen nicht viel. Der eingewechselte Carsten Rose sollte auf dem linken Flügel für mehr Ruhe sowie Entspannung sorgen und Daniel Gladbach positionierte sich neben Tobias Fischer. Aus dem Spielverlauf konnten die Gäste kaum Akzente setzten, ließen aber auch selten einen Hochkaräter zu. Viele Abwehrbeine verhinderten einen gefährlichen Abschluss. Ansonsten ließ sich VfL-Goalie nicht bezwingen (45./49./53.). Als nach einem Freistoß Kopfballhühne Krassa keinen Druck hinter dem Ball bekam, überrumpelte die WSW den VfL. Überfallartig wurden die Gäste ausgekontert und erzielten aus kurzer Distanz das 2:0 (55.). Ein Auflösen im Defensivbereich war nicht möglich, sonst hätten die Nevigeser das Spiel höher verloren. In der Schlussphase blitzten Fischer und Rose vor der Box auf, blieben aber nur zweiter Sieger (72./77.). Letztendlich war der Drops gelutscht und ein sehr guter Schiedsrichter pfiff die Partie auch pünktlich ab.

Fazit: Ein allerletztes Aufgebot stemmte sich mit ihren minimalen Mitteln dagegen. Es wäre törisch gewesen, wenn man sagen würde, ein 1:1 wäre möglich gewesen. Die Niederlage geht in Ordnung. Positiv kann man auch was abgewinnen: dagegengehalten als Team!

Startaufstellung

Carsten Demmig, Marius Swieca, Franz Krassa, Sebastian Hahn, Daniel Gladbach, Rafael Kubitza, Alexander Reuter, Falk Wilton, Tobias Fischer, Carsten Leu, Timo Heinrichs

Auswechselungen

MinuteAusgewechseltEingewechselt
41'Carsten LeuCarsten Rose

Torschützen

MinuteSpielstandTorschütze
32'1:0WSW W'tal II
55'2:0WSW W'tal II

Spielberichte:

VfL Velbert 94 - Barmenia W'tal

VfL Velbert 94 - WSW W'tal II

VfL Velbert 94 - FC Golinar W'tal

Klinikum W'tal - VfL Velbert 94

VfL Velbert 94 - RW Ostersbaum

SG Arrenberg - VfL Velbert 94

WSW W'tal II - VfL Velbert 94

SG Cordewener W'tal - VfL Velbert 94

SG Unterbarmen - VfL Velbert 94

BSG Campen W'tal - VfL Velbert 94

VfL Velbert 94 - SG Arrenberg

FC Golinar W'tal - VfL Velbert 94

RW Ostersbaum - VfL Velbert 94

VfL Velbert 94 - BW Allianz W'tal

VfL Velbert 94 - Klinikum W'tal

VfL-Karnevalscup'19 - VfL Velbert 94

Barmenia W'tal - VfL Velbert 94

VfL Velbert 94 - BSV Fritz Völkel W'tal