VfL Velbert 94 - BW Allianz W'tal 4:3

Ligaspiel, 22.03.2019 20:00

Spielbericht

Es stand die Topbegegnung am Waldschlößchen an. Zur Europapokalzeit empfingen die bis dato ungeschlagenen Nevigeser den Tabellenvierten sowie einen Platz besser positionierten Gast Blau-Weiß Allianz Wuppertal. Schon vor dem Spiel wurde das Gemüt des Nevigeser Übungsleiters arg auf die Probe gestellt. Am Ende konnte Vössing auf nur 12 Spieler zurückgreifen. Die Verletzten- und Krankenlisteliste füllte kurzfristig auch noch Kapitän Serkan Karademir, Benjamin Corsten, Falk Wilton und Thorsten Kraaß aus.
Der VfL stellte sich im 5-2-2-1-Modus quasi von alleine auf. Hinten fanden sich Carsten Leu, Alexander Reuter, Sebastian Hahn, Rafael Kubitza und Carsten Rose wieder, während David Meister und Pascal Karoui die Löcher im zentralen Mittelfeld schließen sollten. Auf den Halbpositionen sollten Benjamin Sailer und Andreas Schellenberg für zusätzliche Offensivbemühungen sorgen. Pascal Geiermann fand sich an vorderster Front wieder, Carsten Demmig an hinterster Front.

Wie abgesprochen überließen die Domstädter dem stark aufspielenden Gast das Spielgeschehen und unterband durch ein engmaschiges Spinnennetz jegliche Angriffsbemühungen. Zehn Minuten lang duellierten sich beide Kontrahenten größtenteils zwischen den Strafräumen. So konnte man die erste gefährliche Situation nach einer Standartsituation notieren, die auch prompt zur Nevigeser Führung führte. David Meister zwirbelte das Spielgerät gefährlich an den Fünfmeterraum. Pascal Karoui enteilte seinem Gegenspieler und brachte das Leder mit seinem rechten Fuß humorlos über die Linie – 1:0 (10.). Die Allianz zeigte sich kurz beeindruckt und musste nur fünf Minuten später sogar das 2:0 hinnehmen. Der VfL kochte die Angriffsbemühung gekonnt ab und leitete postwendendend den Konter ein. Carsten Leu spielte kongenial Benjamin Sailer frei, der wie ein ferngesteuerter Roboter zur Attacke blies. Der Ausnahmekicker dribbelte sich im hohen Tempo an drei Gegenspieler vorbei, blieb in der Box cool und schob das Leder unhaltbar zum 2:0 in die Maschen (15.). Allianz suchte nach einer schnellen Antwort, konnte aber nach einem gefährlich Freistoß aus 20 Metern nicht verkürzen. Demmig tauchte reaktionsschnell im kurzen Eck ab (17.). Besser machten es erneut die Gastgeber. Nur eine Minute später klärte Allianz in höchster Not auf Kosten einer Ecke. Meister reagierte an der Eckfahne am Schnellsten und führte die Ecke kurz aus. Alex Reuter chippte das Leder zum Strafraumeck und band Benjamin Sailer in die Situation ein. Sailer überprüfte kurz die Komplettsituation, zog an der Linie entlang und stampfte und stampfte das Leder wie eine wildgewordene Bestie aus 16 Metern in den Knick – 3:0 (18.). Obwohl die Gäste keinen Deut schlechter waren, erspielte sich die Elf vom Waldschlößchen eine beruhigende Führung. Die Ruhe sollte nach 35 Minuten zu Ende sein. Denn eine Verkettung von diversen Unstimmigkeiten brachte den Gast wieder ins Spiel zurück. Im finalen Akt musste Schlussmann Demmig seinen Strafraum verlassen und per Fußabwehr klären. Den Nachschuss fischte der Nevigeser Keeper vor dem Strafraum – Platzverweis (35.). David Meister streifte sich zur Halbzeit das Torwarttrikot über. Timo Heinrichs machte sich für die zweite Hälfte schon mal warm. Der VfL verlor bis zum Pausentee die Grundordnung und ging nach einer wilden Aktion in der Box nur mit 3:1 in die Halbzeit. Ein Abschluss schlug aus acht Metern im kurzen Eck ein (39.). Dass es bei diesem Halbzeitstand blieb, war Sebastian Hahn zu verdanken. Einen Gegenangriff unterband der Domstädter Verteidiger mit einer neuen Abwehrstrategie. Statt den Gegner an der Außenlinie abzugrätschen, warf Hahn seinen Kopf zuerst in den Zweikampf und hechtete mit Anlauf wie eine Königskegelrobbe in Ball und Gegner. Letztendlich wurde das Spielgerät mit Gegenspieler von Robbinho ins Aus befördert.

Im zweiten Abschnitt musste Pascal Geiermann taktisch für Schlussmann Timo Heinrichs weichen. Der VfL stellte auch um und spielte ab sofort ohne offensive Mittelfeldspieler. Neben jetzt mit drei zentralen Mittelfeldspielern rückte Sailer in die Spitze. Allianz startete noch offensiver und war auf ein schnelles 3:2 getrimmt. Den ersten Nadelstich setzte aber der VfL nach einem überfallartigen Konter. Die Gäste stoppten den Überfall durch ein taktisches Foul. David Meister schlenzte das Leder vom Flügel aus in die Mitte. Alex Reuter bekam das Leder auf dem Schlappen und schepperte das Leder mit viel Effet aus 14 Metern in die Maschen – 4:1 (43.). Allianz gab sich zu keiner Sekunde auf und stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Nach einer direkt verwandelten Ecke keimte nochmals Hoffnung im Wuppertaler Lager auf (4:2 /59.). Chance um Chance rollte fortan auf das Nevigeser Tor. Doch dem Dauerdruck hielten die Nevigeser bis zum Ende stand. Mehrfach musste Ersatzkeeper Timo Heinrichs den Einschlag mit schönen Paraden verhindern (63./70./80.+2), ansonsten zeigten sich die Gäste weniger effektiv und fanden eher den Zaun oder Kabinentrakt. Allianz kam nach einem Durchbruch bis in die Box nur noch zum 4:3 (65.). In den letzten 15 Minuten liefen die Domstädter wahrlich am Stock, brachten aber den Sieg nach großem Kampf über die Zeit. Meister hätte nach einem 40-Metersolo für die Entscheidung sorgen können (79.), so erlöste der Schiedsrichterpfiff nach sechs (!) Minuten Nachspielzeit total entkräftete Nevigeser.

Fazit:
Aufopferungsvoll gekämpft. Der Rumpfkader zwang verdient den Favorit und gut spielenden Gegner in die Knie. Das macht Mannschaftssport aus.

Startaufstellung

Carsten Demmig, Carsten Leu, Alexander Reuter, Sebastian Hahn, Rafael Kubitza, Carsten Rose, David Meister, Pascal Karoui, Andreas Schellenberg, Benjamin Sailer, Pascal Geiermann

Auswechselungen

MinuteAusgewechseltEingewechselt
41'Pascal GeiermannTimo Heinrichs
65'Carsten RosePascal Geiermann
78'Pascal KarouiCarsten Rose

Torschützen

MinuteSpielstandTorschütze
10'1:0Pascal Karoui
15'2:0Benjamin Sailer
18'3:0Benjamin Sailer
39'3:1BW Allianz W'tal
43'4:1Alexander Reuter
59'4:2BW Allianz W'tal
67'4:3BW Allianz W'tal

Spielberichte:

VfL Velbert 94 - Barmenia W'tal

VfL Velbert 94 - WSW W'tal II

VfL Velbert 94 - FC Golinar W'tal

Klinikum W'tal - VfL Velbert 94

VfL Velbert 94 - RW Ostersbaum

SG Arrenberg - VfL Velbert 94

WSW W'tal II - VfL Velbert 94

SG Cordewener W'tal - VfL Velbert 94

SG Unterbarmen - VfL Velbert 94

BSG Campen W'tal - VfL Velbert 94

VfL Velbert 94 - SG Arrenberg

FC Golinar W'tal - VfL Velbert 94

RW Ostersbaum - VfL Velbert 94

VfL Velbert 94 - BW Allianz W'tal

VfL Velbert 94 - Klinikum W'tal

VfL-Karnevalscup'19 - VfL Velbert 94

Barmenia W'tal - VfL Velbert 94

VfL Velbert 94 - BSV Fritz Völkel W'tal